Kunstarbeiten in Kupfer von Roger Wanner



DEUTSCH


|


ENGLISH


|


ESPAÑOL

Produkte

Aktuell

Kurse

Shop

Bildergalerie

Handwerk

Anzeigemarkt

Links

Kontakt

Drachenstübli
 








 


Top Tech 2007 am 13. / 14. Oktober in Münster Deutschland

Top Tech 13. & 14. 10. 2007 im HBZ Münster

Auf unserer Deutschland Tour im Juli 2007 konnten wir mit Klaus Siepenkort von der Redaktion „ Klempnermagazin“ in die HBZ „Handwerkskammer / Bildungszentrum Münster“ gehen, wo Johann ten Bosch schon wartete, um uns die Lehrwerkstätten zu zeigen. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Klempner und Heizungswerkstatt gingen wir zu Petra Schmidt, die für Beratung und Organisation zuständig ist.
Es wird über eventuelle Kunsttreibekurse an der HBZ in Münster diskutiert und wir verbleiben so, dass wir wenn möglich an der Top Tech 2007 unser Kunsthandwerk erst einmal vorstellen werden.
Am Donnerstag 11.10. 2007 reisten wir, meine Frau Sonja, die mir bei Ausstellungen und Vorführungen immer beiseite steht und ich nach Münster. Wir hatten beide ein komisches Gefühl im Bauch, als wir den deutschen Zoll überquerten. Unser Fahrzeug ist durch die aufgesetzten Kunsttreibearbeiten halt schon etwas auffällig und der Kofferraum war vollgestopft mit spez. Werkzeug.
Wir haben schon Wochen vor der Reise mit Kollegen aus Deutschland besprochen wie Material, Bilder und Skulpturen nach Münster an die Ausstellung kommen, so dass wir von der Schweiz kommend nicht zuviel mitnehmen müssen (Zollprobleme), was auch super klappte.
Jörg Hoyer von der KME Germany AG aus Osnabrück stellte uns Kupfer für Treibarbeiten zur Verfügung, was wir natürlich sehr gerne entgegennahmen und wofür wir uns bei KME auch herzlich bedanken.
Wir konnten Bilder mit Erwachsenen und Kindern treiben, Rosen und Traubenranken anfertigen. Eine Rose wurde am Schluss der Veranstaltung Herrn Mlüneck von der HBZ als Muster für die HBZ Schüler überreicht.
Bild oben, Anfertigung der Rose
Tobias Langer aus Osnabrück ein Anfängerkursbesucher vom 26.-30. März 2007 stellte sich auch spontan zur Verfügung seine am Kurs gemachten Bilder und den Kupfer von der KME nach Münster in die HBZ zu bringen. Leider konnte er selbst nicht an die Ausstellung kommen, da er mit einer Grippe zu Hause bleiben musste. Auch ihm möchten wir für seine angebotene Hilfe danken.
Ausgestellte Bilder von Tobias Langer aus Osnabrück
Riesenechse, Reiher und Drachenbild von Roger Wanner
Wolf Fehse,(Gehört in den Schweizer Kunsttreibekursen bereits zum Inventar.)aus Hannover von der gleichnamigen Klempnerei gebührt ein ganz besonderes Lob, denn er stellte sich spontan mit seinen in 5 besuchten Kunsttreibekursen angefertigten Bildern und Skulpturen an unsere Seite bei der Kunsttreibevorführung an der Top Tech 2007.
2. Bild: von links, Wolf Fehse, Johann ten Bosch, Roger Wanner und Sonja Wanner, die immer für unser leibliche Wohl besorgt war.
2 sehr anspruchsvolle Arbeiten die von Wolf Fehse in den Weiterbildungskursen angeferetigt wurden.
Weitere kleinere Arbeiten von Wolf, wie z.B. sein Elch, Eigenportrait und fertige Rosen mit grünen Blättern, sind im Hintergrund bei den nächsten Bildern zu sehen.
Eine der wichtigen Personen bei uns am Stand war Johann ten Bosch, links im Bild mit dem Zaponspray in der Hand,der ehemalige Ausbilder an der HBZ ( in Pension ). Auch er stellte sich an unserem Stand zur Verfügung, aber als Lehrling in der Kunsttreibetechnik. Da sich Johann an der HBZ zu unseren Gunsten sehr gut auskannte, organisierte er uns immer wieder mal fehlendes Material ( Schweissanlagen usw.) , dafür wurde er mit einem Treibekurs belohnt und durfte als erste Arbeit einen Storch aus einem 0,7mm Blech treiben. Dieser war, da die Grundplatte nicht verhämmert wurde gleich brüniert und lackiert worden.
Links der Storchabdruck im Treibekitt. In der Mitte der getriebene Storch und auf der rechten Seite der mit Blei ausgegossener Storch der strukturiert, gereinigt, brüniert und lackiert wurde.Seine zweite Arbeit bestand aus einer getriebenen Traube, die am Schluss auch brüniert und lackiert wurde. Auch hier ist ein Kompliment angebracht, da Johann seine Treibarbeiten sehr sauber ausführte.
2 Tage lang zeigten wir mit gutem Erfolg wie alte und vielfach vergessene Handwerkskunst wieder ins Leben zurück gerufen wird.
Links, immer wieder Leute mit Fragen zum Handwerk und rechts ein kleiner Junge, der wartet bis er seine Rosenblüten und Blätter als Muster bekommt.
Mit Kindern machten wir auch Treibarbeiten im kleinen Stil.
Ein Mädchen fragte mich z.B. ganz spontan „ darf ich hier auch etwas machen“ was mit einem Lächeln und einem Ja belohnt wurde. Nach kurzen Erklärungen und Suchen von einem geeigneten Objekt, das von der Zeit her noch reichte, entschieden wir uns für eine kleine Eidechse.
Die Eidechse wurde sehr schön geformt und das Mädchen hatte eine riesige Freude, als das Bild nach runden 3 Stunden sogar noch brüniert und lackiert wurde. Doch leider wurde unsere gemeinsame Freude über das entstandene Werk schlagartig unterbrochen als Wasser vom defekten Vordach direkt auf den frischen Lack des Bildes herunter tropfte. Dank Johann, der uns auch wieder mit sofort organisiertem Verdünner aushelfen konnte, wurde der Lack nochmals entfernt und das Bild noch einmal neu lackiert.
Kurze Zeit später kommt unser Freund Klaus Siepenkort von der Redaktion Klempnermagazin mit seinem 7 jährigen Sohn Tobias an unseren Stand. Da auf der gegenüberliegenden Seite ein Stand mit Popcorn ist, kann man nur zu gut verstehen, dass der Kleine erst einmal eine Tüte voll davon bekam. Es brauchte ein wenig Zeit bis Tobias mit mir so richtig warm wurde, aber dann wurde gehämmert und das Blech verformte sich zunehmends. Am Anfang wissen wir beide noch nicht genau, was aus der ausgeschnittenen Scheibe entstehen soll, doch nach einiger Zeit des Hämmerns auf dem Sandsack entsteht ein kleiner Hut für seinen Pumukel. Hoffen wir, dass er passt !
Treiben auf der Gummimatte und danach auf dem Sandsack.
Die 2 tägige Ausstellung ging mit gemütlichem Sound von der Band auf der gegenüberliegenden Seite zu Ende.
Wir hoffen, dass die Kunsttreibevorführung Früchte tragen wird und wir in Münster an der HBZ einmal solche Kurse anbieten können.

Toptech Bild 1
Toptech Bild 2
Toptech Bild 3
Toptech Bild 4
Toptech Bild 5
Toptech Bild 6
Toptech Bild 7
Toptech Bild 7
Toptech Bild 8
Toptech Bild 9
Toptech Bild 10
Toptech Bild 11
Toptech Bild 12
Toptech Bild 13
Toptech Bild 14
Toptech Bild 15
Toptech Bild 16
Toptech Bild 17
Toptech Bild 18
Toptech Bild 19
Toptech Bild 20
Toptech Bild 22
Toptech Bild 23
Toptech Bild 24

» zurück